Aktuelle Seite: HomeNewsAktuellDFV Chef Gassen: Entwertung unserer ärztlichen Arbeit durch die Gefahr der Substitution ist beseitigt

DFV Chef Gassen: Entwertung unserer ärztlichen Arbeit durch die Gefahr der Substitution ist beseitigt

Berlin, 23.09.2013 – Bevor einer der möglichen Regierungspartner von CDU/CSU auch nur den Versuch in Sachen Substitution wagen konnte, hat die KBV dies endgültig vereitelt. Darauf weist der stellvertretende Vorsitzende der KBV Vertreterversammlung und DFV Vorsitzende, Dr. med. Andreas Gassen hin.

KBV Und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen haben die dafür erforderlichen Bundesmantelverträge so gestrickt, dass ohne den Arzt gar nichts gehen wird. „Wir haben eindeutig das Delegationsprinzip festgeschrieben – die Substitution ärztlicher Leistungen ist vom Tisch. Wir haben in unseren Praxen nicht umsonst in unsere Medizinischen Fachangestellten investiert. Das Heft des Handelns bleibt weiter in unserer Hand“, betonte Andreas Gassen. Nach der Wahl hätte sich das Thema, ärztlichen Leistungen durch Nichtärzte zu ersetzen, zum einem Bestandsgefährdungsthema der Fachärzte auswachsen können. Selbst die CDU/CSU wollte Modellversuche in diese Richtung anstoßen. „Ein Versorgungsflickenteppich wird es jetzt nicht mehr geben“, so der KBV-Politiker Andreas Gassen. 

Unsere Partner

 

    „Wissen was Sache ist – Newsletter für alle Fachärzte.“
  

 

Go to top