Aktuelle Seite: HomeUncategorisedKV-Berlin: Pilotabschluss mit 3,5 Prozent mehr

KV-Berlin: Pilotabschluss mit 3,5 Prozent mehr

Die Berliner Krankenkassenverbände und die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin haben sich nach erfolgreicher und konstruktiver Verhandlung auf einen Honorarvertrag für 2013 geeinigt. In ihrer Sitzung am 13. Dezember 2012 hat die Vertreterversammlung der KV Berlin als oberstes Gremium dem Honorarvertrag zugestimmt. Damit schließt Berlin als erstes Bundesland die Honorarverhandlungen für die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten auf regionaler Ebene ab.

Vorgesehen ist darin eine Steigerung des Honorars um circa 33,5 Mio. Euro im kommenden Jahr. Das entspricht etwa 3,5 Prozent.
Die Eckpunkte des Vertrags sehen eine Erhöhung des Orientierungspunktwertes auf 3,5363 Cent vor, außerdem die Herausnahme der Psychotherapie, einen Anteil an der Stärkung der hausärztlichen und fachärztlichen Grundversorgung entsprechend den Bundesvorgaben, 6 Mio. Euro für besonders förderungswürdige Leistungen, Erhöhung der Wegegebühren um 2,03 Prozent für Hausbesuche und eine Neukalkulation des Versorgungsbedarfs. (Quelle: vincentz network)

Unsere Partner

 

    „Wissen was Sache ist – Newsletter für alle Fachärzte.“
  

 

Go to top